Futebol da Forca

Hintergrund

Junge Mädchen nehmen eine der verletzlichsten Gruppen in der Gesellschaft ein, in Mosambik wie auch im Rest der Welt. Über die Hälfte aller Mädchen in Mosambik heiraten vor ihrem 18. Geburtstag – viele davon aufgrund fehlender Bildung und entsprechender finanzieller Abhängigkeit von ihren meist älteren Partnern. Schwangerschaften sind der häufigste Todesgrund von jungen Frauen im Alter von 15 bis 19 Jahren, zumal viele dieser Schwanger-schaften ungewollt sind. Lediglich 55% der Frauen in Mosambik verfügen über Zugang zu ausreichender medizinischer Versorgung. Die Frauen leiden dazu häufig unter häuslicher und sexueller Gewalt. Dies trägt maßgeblich zur noch immer starken Verbreitung von HIV/AIDS in Mosambik bei.

Ziele

Futebol dá Força hat es sich zum Ziel gesetzt die Stellung der Frau in der mosambikanischen Gesellschaft nachhaltig zu verbessern. Die Frauen werden dazu motiviert ein gesünderes, sichereres und vor allem selbst-bestimmtes Leben zu führen.

  • Stärkung von Selbstbewusstsein durch Fußballtraining
  • Vermittlung elementarer Werte und Rechte
  • Sexuelle und gesundheitliche Aufklärung (insb. HIV/AIDS)
  • Erhöhung der Akzeptanz und des Zugangs zum Frauenfußball
  • Schaffung einer Basis für Frauenfußball durch Trainerausbildung

Vorgehensweise

textbild_futeboldaforcaFutebol dá Força (Fußball gibt Kraft) ist ein Projekt der schwedische Fußballtrainerin Cecilia Andrén Nystrom zur Stärkung der Rolle der Frauen in Mosambik, das zusammen mit FFWU entwickelt wurde. Junge, begeisterungsfähige Frauen und Männer werden rekrutiert, welche an einem Trainerausbildungskurs teilnehmen. Ziel hierbei ist es, vorzugsweise aktive Spielerinnen, Sportlehrer sowie Sportstudenten für die Trainertätigkeit zu gewinnen, da diese als Vorbilder einen großen Einfluss auf die Frauen haben und diese auf und neben dem Platz motivieren und inspirieren können.

Die Ausbildungskurse wurden bisher in 6 Provinzen durchgeführt, sollen zukünftig aber auf weitere Regionen des Landes ausgeweitet werden. Lehrinhalte sind neben fußballspezifischem Trainerwissen und Führungskompetenzen insbesondere Life Skills mit Relevanz für junge Frauen. Hierbei arbeiten wir eng mit Jugend Programmen der Geração BIZ, einem früheren UN-Projekt, und der Frauenrechtsorganisation WLSA zusammen und sprechen über Themen wie HIV-Aufklärung, Menschenrechte und Gleichberechtigung.

Um anschließend in einem bestehenden Fußballteam weiterarbeiten oder eine neue Mannschaft gründen zu können, stellen wir den Teilnehmern eine Basisausrüstung an Trainingsequipment zur Verfügung. Auf diese Weise können die Trainer als Multiplikator weitere Aufklärungsarbeit leisten und Frauenfußball als Ausdruck einer gestärkten Frauenrolle innerhalb der Gesellschaft in den Gemeinden und Schulen etablieren.

Erfolge

208 Trainer und Trainerinnen wurden bereits ausgebildet, von denen 188 als aktive Trainer bei Futebol dá Força tätig sind. Davon profitieren ca. 4000 Mädchen und junge Frauen und erhalten ein besseres Fußballtraining sowie Zugang zu den im Lehrgang besprochenen Themen.

Gallery