Ausbildungskurs für Universitätsprofessoren in Mosambik

Vom 17. – 19. April 2019 waren wir wieder in Mosambik, dieses Mal um Ausbilder für das Programm “Sport für Entwicklung in Afrika” der GIZ zu qualifizieren. In Kooperation mit der GIZ und der Pädagogischen Universität von Mosambik führten wir hierzu einen Ausbildungskurs in Quelimane (Provinz von Zambezia) durch. Finanziert wurde die Ausbildung von unserem langjährigen Partner dem Bayrischen Fußballverband.

Gemeinsam mit einem Professor der Universität von Maputo schulte unser Ausbildungsleiter Sascha 17 Uniprofessoren nach der in Brasilien entwickelten Methode „Treino Social“. Die 2 Professorinnen und 15 Professoren waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Besonders schön war es, 4 Professoren aus Beira – der stark vom Zyklon gebeutelten Stadt – dabei gehabt zu haben. Sie haben sich kurzfristig entschlossen, trotz der schwierigen Situation in ihrer Heimatstadt, an dem Kurs teilzunehmen.

Die Teilnehmer saugten die neuen Ansätze auf und es kamen sehr gute Diskussionen und Gruppenarbeiten zustande. Teil des Kurses war es, einen Lernzirkel zu entwickeln, mit dem gezielt ein Beitrag zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen geleistet werden kann. Während des Kurses haben wir uns gemeinsam mit den Professoren auf folgende Entwicklungsziele (SDGs) fokussiert:

3 Gesundheit und Wohlergehen
4 Hochwertige Bildung
5 Geschlechter-Gleichheit
8 Menschenwürdige Arbeit & Wirtschaftswachstum
16 Frieden, Gerechtigkeit & Starke Institutionen

Die Resultate waren sehr beeindruckend und wir sind gespannt, wie die Professoren in den nächsten Monaten und Jahren die neuen Inhalte in das Curriculum der Universitäten einbauen. An der Universität von Maputo, dem Standort unseres letzten Kurses 2018, wird die Methode bereits allen Sportstudenten nähergebracht.

Mit der Ausweitung der Methodologie auf 3 weitere Universitäten in Mosambik haben wir die Reichweite nun deutlich erhöhen können und hoffen, dass dadurch langfristig immer mehr Kinder und Jugendliche gefördert werden können.

Hier ein paar spannende Antworten der Professoren auf die Frage, warum sie Sport an der Universität unterrichten: um… „Werte im Sport zu vermitteln“, „ethisch korrektes Verhalten zu fördern“, „Integrität zu fördern“, „Menschenleben zu verändern“, „Konflikten vorzubeugen und einen Beitrag gegen Korruption zu leisten“, „Sport als Tool zur Bildung zu verwenden“, „Fair-Play zu fördern“, „die Gesundheit zu fördern“ und „gegen den Kapitalismus vorzugehen“.

Wunderbare Ziele, die mit dem Sport erreicht werden können, wenn man weiß wie…

Posted: 22. Mai 2019, 22:25